Aktuelles


Start/Aktuelles

mieterversammlung

Am Mittwoch, 26. Oktober 2022 fand die diesjährige Mieterversammlung statt. Bürgermeister Thomas Eigstler in seiner Funktion als Treuhänder des Immobilienfonds und Heimleiter Simon Ried durften 17 Mieterinnen und Mieter begrüßen.
Bei Butterbrezen und Kaffee berichteten die beiden über das vergangene Jahr, das geprägt vom Anbau der Pflegestation war. Neben den aktuellen Entwicklungen wie Mietpreise und Nebenkosten wurden auch die Anliegen der Mieter behandelt.
Simon Ried bedankte sich beim Personal, das durch seine wertvolle Arbeit für eine tolle Atmosphäre im Haus sorgt. Er schloss die Versammlung mit einem Dank an die Mieterinnen und Mieter für das vertrauensvolle Miteinander.

Wussten Sie schon…
…dass wir in unserem Betreuten Wohnen einen sehr moderaten Mietpreis in Höhe von 6,50 € pro Quadratmeter haben? Uns ist wichtig, dass Wohnraum auch für die ältere Generation in Wiggensbach bezahlbar bleibt.
…dass wir dank der Unterstützung des Krankenpflegevereins seit Jahren einen Ergotherapeuten beschäftigen?

Im Bild: Ergotherapeut Bernd Christiani beim „Mensch-ärgere-Dich-nicht“ mit unseren Bewohnerinnen.

 


Einweihungsfeier

Am Freitag, 14. Oktober 2022 wurde im Rahmen einer kleinen Feier der Anbau des Haus Kapellengarten eingeweiht.

Bürgermeister Thomas Eigstler begrüßte in seiner Eigenschaft als Treuhänder des Immobilienfonds und als Geschäftsführer der Sozialdienst GmbH die eingeladenen Gäste.

Landtagsvizepräsident Alexander Hold erwähnte in seinem Grußwort, dass er „als Kemptener schon immer etwas neidisch auf die Wiggensbacher mit ihren umtriebigen Bürgermeistern“ blicke. Er betonte die Wichtigkeit der Pflege und dankte allen Akteuren, die diese wichtige Aufgabe übernehmen. Bürgermeister Thomas Eigstler stellte die Meilensteine des knapp fünf Millionen Euro teuren Projekts vor und bedankte sich bei allen am Bau beteiligten Firmen, sowie besonders den Zuwendungsgebern Freistaat Bayern und Landkreis Oberallgäu. Besonders stolz mache ihn die Tatsache, dass sowohl Kosten- als auch Zeitrahmen des Großprojektes eingehalten wurden.

Günter Zeller, Sachgebietsleiter im Landratsamt Oberallgäu, richtete Grüße der Landrätin aus und gratulierte zum gelungenen, gut durchdachten Anbau.
Krankenpflegevereinsvorsitzender Markus Zeller lobte in seiner Rede die Weitsicht des damaligen Initiators Heribert Guggenmos sowie dem amtierenden Bürgermeister Thomas Eigstler für die Verwirklichung des zukunftsträchtigen Anbauprojekts.
Heimleiter Simon Ried richtete in den Schlussworten einen besonderen Dank an all diejenigen, die durch die Baumaßnahmen arge Einschränkungen erlebt haben: alle Mitarbeiter des Kapellengartens, die Angehörigen und allen voran die Bewohner des Hauses hätten während der Bauphase sehr geduldig und verständnisvoll auf die ein oder andere Einschränkung reagiert.

Anschließend segnete Pfarrer Joby Padayattil im neuen Erdgeschoss die neuen Räumlichkeiten und bat um Gottes Segen für Bewohner und Mitarbeiter.
Bei schöner musikalischer Begleitung durch Bernhard und Fabian Walser sowie bester Verpflegung von Jutta Maiers „Suppenglück“ erlebten die Gäste einen schönen Abend.  

 
Bild 1: Feierleich eingeweiht wurde der neue Anbau des Kapellengartens
Bild 2: Mieterin Frau Bengl mit Landtagsvizepräsident Alexander Hold

 

ausflug zum wochenmarkt

Einen schönen Ausflug mit insgesamt 22 Teilnehmern machten wir am Mittwoch, 1. Juni. Mit dem Bus von Jogi Siegel ging es zum Kemptener Wochenmarkt.
Bewohner der Pflegestation, Mieter des Betreuten Wohnens, Pflegekräfte und viele Ehrenamtlichen erlebten tolle Stunden. Nach dem Würstleessen schlenderten wir über den Markt, besuchten kurz die Basilika St. Lorenz und genossen unsere Zeit im Hofgarten.
Ein herzliches Dankeschön an unsere ehrenamtlichen Helfer und an den den Krankenpflegeverein, der diesen Ausflug ermöglichte!

 

der wünschewagen war im kapellengarten - ausflug ins grünwalder station

Am Samstag, 2. April 2022 war ein besonderer Tag für unserern Bewohner Günter Albrecht.

Er konnte sich dank des tollen Engagements des Arbeiter Samariter Bundes einen lange gehegten Wunsch erfüllen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lesen Sie hier den Bericht von Herrn Albrecht: Ausflug mit dem Wünschewagen.


spaziergänge mit unseren bewohnern

Ehrenamtliche gesucht!
Der Frühling kommt mit kleinen Schritten immer näher und wir alle genießen irgendwann wieder mehr Sonne und Wärme. Auch unsere Bewohnerinnen und Bewohner der Pflegestation möchten oft und gerne an die frische Luft.
Dabei ist es egal, ob sie sich selbst mit Hilfe eines Rollators bewegen oder im Rollstuhl geschoben werden. Wie Sie sich sicherlich vorstellen können, ist es unserem Personal leider nicht dauerhaft möglich, regelmäßig große Spaziergänge anzubieten.
Deshalb möchten wir uns heute an Sie wenden: Falls Sie sich vorstellen könnten, regelmäßig (zum Beispiel alle zwei Wochen für eine Stunde) mit einem oder zwei Bewohnern der Pflegestation spazieren zu gehen, dann wäre das eine großartige Sache.
Sie können je nach Wetterlage die Zeiten gerne selbst bestimmen, Sie sind also nicht an fixe Zeiten gebunden.
Eine Stunde draußen mit einem lieben Menschen ist einfach für jeden von uns ein Geschenk.
Falls Sie sich ehrenamtlich engagieren möchten und unseren Bewohnerinnen und Bewohnern dieses Geschenk machen wollen, so melden Sie sich bitte im Haus Kapellengarten unter 08370-9202-0 oder kommen Sie einfach persönlich bei uns vorbei. Wir freuen uns auf Sie!


Mehr Unterstützung für Pflegebedürftige und Angehörige

Anfang Februar nimmt der Pflegestützpunkt seine Arbeit auf. Kostenlos beraten wird zuerst in Sonthofen. Weitere Gemeinden sollen folgen.

Unter der Trägerschaft des Landkreises Oberallgäu, des Bezirks Schwaben sowie der Kranken-, Pflege- und Ersatzkassen, vertreten durch die regional verwurzelte AOK Kempten-Oberallgäu-Lindau und die BKK Bosch in Immenstadt,  nimmt der Pflegestützpunkt im Landkreis Oberallgäu am 1. Februar seine Arbeit auf.

Das Beratungs- und Unterstützungsangebot richtet sich an pflegebedürftige Menschen und deren Angehörige. Ihnen soll bei Eintritt einer Pflegebedürftigkeit neutral und kostenlos durch ausgebildete Pflegeberaterinnen und Pflegeberater geholfen werden. Bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Pflegestützpunkt erhalten Betroffene umfassende Informationen genauso wie fundierte Antworten bei individuellen Fragestellungen. Alleingelassen soll sich hier niemand fühlen.

„Hilfsbedürftigkeit lässt sich nicht planen. Tritt sie ein, muss es ganz schnell gehen. Der Pflegestützpunkt Oberallgäu soll Betroffene in dieser schwierigen Situation als Lotse durch den schwer überschaubaren Pflegebereich dienen“, sagt Landrätin Indra Baier-Müller zum  Start des neuen Angebots.

„Als Bezirk Schwaben wollen wir Betroffene und Ihre Angehörigen rasch, unkompliziert und umfassend unterstützen“, ergänzt Bezirkstagspräsident Martin Sailer. „Ich bin deshalb froh, dass die Kassen vor Ort gemeinsam mit dem Bezirk und dem Landkreis Oberallgäu ein niederschwelliges, zentrales Beratungsangebot schaffen konnte: den Pflegestützpunkt Oberallgäu.“

Auf die erste Pflegeberaterin, die am 1. Februar ihre Arbeit aufnimmt, werden zwei weitere folgen. Zu Beginn wird die Beratung am Hauptstandort im Landratsamt Oberallgäu (Oberallgäuer Platz 2, 87527 Sonthofen) angeboten. Aufgrund der aktuellen Corona-Situation wird gebeten, die Termine nach Möglichkeit telefonisch, nach vorheriger Terminabsprache, wahrzunehmen.

Nach erfolgreichem Anlaufen des Pflegestützpunktes, soll die Beratung auf weitere Gemeinden (sogenannte Außensprechorte) im Landkreis ausgeweitet werden.

Zu erreichen ist der Pflegestützpunkt unter der Telefonnummer: 08321/612-996 oder
per E-Mail: pflegestuetzpunkt@lra-oa.bayern.de zu den folgenden Öffnungszeiten:

Montag

08:00 - 12:00 Uhr

13:30 - 17:00 Uhr

Dienstag

08:00 - 13:00 Uhr

geschlossen

Mittwoch

08:00 - 12:00 Uhr

13:30 - 16:00 Uhr

Donnerstag

09:00 - 12:00 Uhr

13:30 - 16:00 Uhr

Freitag

09:00 - 12:00 Uhr

geschlossen


Nachbarschaftshilfe Wiggensbach - Leihoma/opa gesucht

Eine Ermengerster Familie sucht für ihre fünfjährige Tochter eine „Leihoma“ oder einen „Leihopa“. Leider sind keine Großeltern vor Ort und die Familie würde sich sehr über einen großelterlichen Kontakt für ihre Tochter freuen!

Vielleicht haben Sie ja ein bisschen Zeit übrig, sind kinderlieb und können sich ein solches Engagement vorstellen. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an die Verwaltung im Haus Kapellengarten, Telefon 08370/9202-0.


Kurzüberblick Anbau Kapellengarten

Für unser Pflegepersonal werden Umkleidebereiche im Keller geschaffen. Durch den Neubau von Einzelzimmern und der gleichzeitigen Umwidmung von Doppel- in Einzelzimmer können wir zukünftig 37 Einzelzimmer und 2 Doppelzimmer vorhalten. Die Anzahl der Pflegeplätze bleibt unverändert bei 41. Es entsteht zudem ein neuer Ruheraum und ein Beschäftigungsraum. Zwei Pflegeplätze werden wir dauerhaft als Kurzzeitpflegeplätze anbieten können, zusätzlich können wir künftig bis zu sechs Tagespflegegäste aufnehmen.


Unsere angebote

Ambulante Pflege
Seit nahezu 40 Jahren betreuen wir mit unserem örtlichen Ambulanten Pflegedienst pflegebedürftige Mitbürgerinnen und Mitbürger. Wir versorgen unsere Kunden mit allen pflegerischen Leistungen und im Bereich der häuslichen Krankenpflege. Hinzu kommt die stundenweise Betreuung, die immer mehr Pflegebedürftige (auch auf Grund verbesserter Leistungen der Pflegeversicherung) gerne in Anspruch nehmen.

Essen auf Rädern 
Das Haus Kapellengarten bietet täglich durch einen eigenen Fahrservice im Wiggensbacher Gemeindegebiet „Essen auf Rädern“ an. Der Menüservice ist tageweise oder auch über einen längeren Zeitraum hinweg buchbar.
Das Essen, bestehend aus Vorspeise, Hauptspeise und Nachtisch, wird frisch und persönlich nach Hause gebracht. Die Kosten betragen 11 Euro. 

Offener Mittagstisch
In der Cafeteria des Kapellengarten bieten wir täglich einen offenen Mittagstisch. Möchten auch Sie regelmäßig in unserer Cafeteria zu fairen Preisen in netter Gesellschaft mittags Essen, so kommen Sie doch einfach bei uns vorbei und überzeugen Sie sich! Das Mittagessen kostet 6,40 €.